Digitale Produkte verkaufen – So einfach geht`s!

Veröffentlicht von Mario Schneider

Gründer des Software-Unternehmens Spreadmind. Seit 2009 ermöglicht er Experten die Digitalisierung ihres Unternehmens, um die Verbreitung von Bildung online zu vereinfachen.

Kategorie: Wissenswertes

Digitale Produkte online verkaufen: Mache dein Wissen zu Geld

Wissen ist der wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Unsere Expertise entscheidet, ob wir Erfolg haben – oder eben nicht. Das gilt für alle Branchen und Wirtschaftszweige. Kein Wunder also, dass viele Menschen gerne ihr Geld investieren, um neues Wissen zu erwerben. Falls du dir einzigartige Kompetenzen erworben hast, die du teilen möchtest oder ein Experte auf deinem Gebiet bist, solltest du dieses Wissen in Geld verwandeln – über digitale Infoprodukte. Wie du solche digitalen Produkte verkaufen kannst, was du dabei beachten musst und mit welchen Strategien du deinen Umsatz steigern kannst, erkläre ich dir in diesem Blogbeitrag. 

Welche Vorteile hat der Verkauf digitaler Produkte?

Die Corona-Krise hat gezeigt: Ein zweites finanzielles Standbein, ist nie verkehrt. Und genau dieses Standbein kannst du dir über die Vermarktung digitaler Produkte aufbauen. Indem du dein Wissen in digitale Informationsprodukte wie eBooks, Whitepaper oder Online-Workshops verpackst und verkaufst, generierst du ein passives Einkommen. Das ist gerade in Krisenphasen enorm hilfreich. Aber auch in wirtschaftlich guten Zeiten, helfen dir die zusätzlichen Einnahmen, um deine Ziele zu verwirklichen.

Dabei ist es egal, ob du dein Kerngeschäft weiter ausbauen, dein Haus abbezahlen, die nächste Fernreise planen oder mehr für deine Altersvorsorge zurücklegen möchtest. Mit dem Verkauf digitaler Produkte hast du mehr Geld, das du investieren oder ansparen kannst. Das ist aber längst nicht alles. Es gibt zahlreiche weitere Vorteile, von denen neben dir, auch deine (potenziellen) Kunden profitieren können: 

Flexibler Wissenstransfer: Um dein Wissen zu teilen, musst du deinem Kunden nicht gegenübersitzen. Durch die Digitalisierung kannst du dein Know-how völlig unabhängig von Zeit und Ort anbieten und verkaufen. Beispiel Blended Learning: Deine Kunden lernen, wie und wo es Ihnen gerade passt und bestimmen auch weitgehend selbst ihr Lerntempo. Mehr Flexibilität geht nicht.  

Erhebliche Kosteneinsparungen: Seminarräume anmieten, Bahntickets kaufen und das Catering bezahlen: Das Leben als Coach oder Trainer kann kostspielig sein. Indem du deine Expertise online zur Verfügung stellst, sparst du eine Menge Geld – und das werden auch deine Kunden im wahrsten Sinne des Wortes honorieren.  

Starke Gemeinschaft: Verwandle deine Kunden in eine starke Community, die gemeinsam deine Angebote nutzt und sich gegenseitig hilft und fördert. Das steigert den langfristigen Lerneffekt. Und: Eine wachsende Community bedeutet auch wachsende Umsätze für dich.

Mehr Effizienz: Du musst nicht jedes Mal aufs Neue interessante Inhalte erstellen. Deine eBooks, Online-Lektionen oder Audioinhalte behalten auch langfristig ihren Wert und können so immer wieder neu verkauft werden. Das bedeutet: Dir steht mehr Zeit und Geld für dein Kerngeschäft zur Verfügung. 

Persönliches Feedback: Nutzer deiner digitalen Produkte können dir ein direktes und ehrliches Feedback geben. So kannst du deine Angebote kontinuierlich verbessern und an deine Zielgruppen anpassen. 

Welche digitalen Produkte können verkauft werden?

Einige Beispiele wie eBooks oder Online-Workshops haben wir in diesem Beitrag schon genannt. Daneben existieren aber natürlich viele weitere digitale Produkte, die du als Experte gewinnbringend online verkaufen kannst.

  • eBooks und Whitepaper im PDF-Format
  • kostenpflichtige Blogbeiträge, Reportagen oder Interviews mit bekannten Spezialisten
  • Wikis, FAQ`s und Online-Bibliotheken
  • Videokurse, Präsentationen oder Seminaraufzeichnungen
  • Live-Videos, Webinare oder Online-Meetings
  • Podcasts und Hörbücher
  • mehrteilige Online-Kurse, die gleich mehrere Formate enthalten
  • Online-Akademien, Schulungsplattformen und Lernplattformen
  • Foren und Chats, in denen sich User untereinander austauschen. 

Wenn du bereits einiges an Wissen gesammelt und in verschiedenen Formaten aufbereitet hast, kannst du auch über einen Mitgliederbereich auf deiner Website nachdenken. Dort finden User exklusive Inhalte, für die sie einen einmaligen oder regelmäßigen Beitrag bezahlen. Welche Vorteile ein Memberbereich hat und wie du diesen erfolgreich aufbauen kannst, habe ich in dem Blogbeitrag “Mitgliederbereich erstellen” erklärt. 

Wie kann ich digitale Produkte verkaufen?

Nachdem du jetzt viel über die zahlreichen Vorteile digitaler Produkte erfahren hast, möchtest du sicher direkt zur Tat schreiten. Vermutlich bist du nur unsicher, wie genau du starten sollst. Gibt es etwa eine Patentlösung? Wie so oft lautet die Antwort „Jein“. Da du digitale Produkte online verkaufen willst, benötigst du natürlich eine entsprechende Präsenz im Internet. Deine Website bildet dabei nur die Basis, auf der du aufbaust. Je nach Produkt, solltest du über weitere Landingpages nachdenken, auf denen du dein Angebot ausführlich präsentierst. 

Mache es deinen Kunden so einfach wie möglich

Wenn du regelmäßig neue Inhalte einpflegen möchtest, machen ein gutes Blogsystem oder ein Podcast-Tool Sinn. Falls du dein umfangreiches Wissen gut strukturiert hast, ist ein integriertes Learn-Management-System eine gute Idee. Über die Vorteile eines geschützten Mitgliederbereiches haben wir ja bereits gesprochen. Um den Austausch deiner Kunden untereinander zu fördern, kannst du auch ein Forum implementieren. So kommt Bewegung auf deine Seite und durch Empfehlungen wächst deine Community immer weiter. Damit deine Kunden aber auch komfortabel und sicher für deinen Content zahlen können, brauchst du ein technisches System für die Zahlungsabwicklung und die Rechnungsstellung. Das gilt besonders dann, wenn deine User an einem Partnerprogramm teilnehmen können, über das sie dir neue Kunden beschaffen. Damit deine Bestandskunden am Ball bleiben und stets bestens informiert sind, solltest du außerdem über einen E-Mail-Newsletter nachdenken. Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, mit denen du deine digitalen Produkte erfolgreich anbieten kannst.

FAZIT

Klar: Ein gutes Buch, die Tageszeitung oder der persönliche Austausch sind nach wie vor wichtig. Immer mehr Menschen gehen aber dazu über, sich online weiterzubilden. Dabei geht es nicht allein um die Wissensvermittlung in Online-Kursen. Oft suchen User ganz gezielt nach einem eBook oder Whitepaper, das ein ganz konkretes Problem löst oder die individuellen Fragen des Nutzers beantwortet. Indem du deine digitalen Produkte online verkaufst, schlägst du gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Du arbeitest an deiner Reputation, wirst bekannter und baust dir ganz nebenbei ein zusätzliches Einkommen auf. So bist du selbst in Krisen-Zeiten finanziell gut aufgestellt und kannst deine Ziele verwirklichen.  Bereit? Dann teste jetzt 14 Tage lang kostenlos unsere All-in-one-Lösung für den erfolgreichen Verkauf digitaler Produkte im Internet und hebe dein Business auf ein neues Level. Bei Spreadmind freuen wir uns darauf, gemeinsam mit dir durchzustarten.

Denn das ist unsere Mission: Wir ermöglichen etablierten Experten, mit ihrem Wissen das Leben von mehr Menschen auf einfache Weise online zu verbessern!

Herzliche Grüße,
Mario Schneider
Gründer von Spreadmind

Kostenloser Online Workshop

Erfahre, wie du als Experte das Leben vieler Menschen übers Internet positiv verändern kannst und dadurch selbst frei und unabhängig wirst.

Teil 1: Einblick in 6 Online Projekte aus der Praxis

Teil 2: Meine komplette Online Business Strategie für Experten und wie du es selbst umsetzen kannst

Teil 3: Der Erfolgs-Schlüssel beim Aufbau deines Online Business

Teil 4: Start in deine Freiheit ohne technische Hürden

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.